Schliser Hallaturnier

FCS bei Facebook

Aktuelle Bilderserie

Komm zu uns!

spielst_du_gerne_fussball

Michael Mundl Monschein zurück in Schlins!

Michael Monschein

Der ERNE FC Schlins freut sich mit Michael (Mundl) Monschein einen Altbekannten als Neuzugang der 1. Kampfmannschaft bekannt geben zu dürfen!

Mundl war seit seinem Abgang aus Schlins beim FC Nenzing sowie bei BW Feldkirch und wird ab sofort wieder für den FC Schlins auf Torjagd gehen!

Es freut uns sehr Mundl wieder in Schlins begrüßen zu können und wir wünschen ihm viel Erfolg!

Jürgen Patocka neuer Trainer der 1. Kampfmannschaft

Jürgen Patocka

Nun darf der ERNE FC Schlins den neuen Trainer präsentierten und das ist niemand Geringerer als Jürgen Patocka.

Jürgen Patocka war bisher bei den Fohlen des FC Austria Lustenau sowie dem FC Egg Trainer, nun unterschrieb der Exprofi beim ERNE FC Schlins.

Fünffacher österreichischer Nationalspieler
Die Vita von Jürgen Patocka kann sich sehen lassen: fünf Mal durfte der gebürtige Wiener für das österreichische Nationalteam auflaufen. Seine Spielerlaufbahn begann in Untersiebenbrunn und führte Patocka über den FAC nach Vorarlberg.

Bei Austria Lustenau spielte er zwischen 2001 und 2004. Weiters schnürte er die Schuhe für Mattersburg und Rapid Wien, ehe er 2012 wieder zurück zur Austria wechselte, wo er seine Laufbahn ausklingen ließ.

Wir wünschen Jürgen und seinem Team eine gute Vorbereitung und einen erfolgreichen Start in die Frühjahrssaison, herzlich Willkommen in Schlins!

SC Fussach - ERNE FC Schlins 4:0

Vorweg zu nehmen ist, dass der Sieg der Fussacher Kicker auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Keinesfalls war unsere Mannschaft aber so unterlegen wie es das Ergebnis zeigt. Die Partie begann denkbar schlecht: Ein Freistoß in der 11. Minute für Fussach, schön getreten, für unseren Tormann unhaltbar, für die Mauer sicherlich abwehrbar (keiner springt hoch) und es steht 1:0! 18. Minute wieder ein Freistoß an der 16er Ecke, scharf getreten und es steht 2:0 (wieso kein Spieler am kurzen Eck steht ist zu erfragen, wieso der Schiedsrichter ein Foul nach zwei Vorteilen und Einschussmöglichkeiten trotzdem noch gegen uns gibt ist Ermessenssache???). Die Schlinser Kicker spielten mit, hatten auch ihre Chancen, die aber alle kläglich vergeben wurden. So ging es in die Pause.

In Hälfte zwei nahmen sich die Schlinser eine Überraschung vor und spielten frech auf das Tor der führenden Mannschaft, leider ohne Erfolg. In der 54. Minute dann die kalte Dusche: 3:0 durch den starken Martin Bartolini. Wer dachte die Schlinser würden jetzt brechen täuschte sich gewaltig. Sie spielten sich immer wieder gute Chancen heraus und wurden auch durch Fahrlässigkeiten der Fussacher Hintermannschaft in Szene gesetzt. Lediglich das verwerten der Chancen war ein klares Manko! Einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die das Schiff vor dem Untergang auch nicht mehr gerettet hätten, lagen auch noch in der Luft. Es kam was kommen musste, wenn du keine Tore schießt bekommst du welche: Paul Kuster zieht von 25 Metern unerwartet ab, überrascht unseren guten Tormann Patrick Schwenninger und es steht 4:0!

Die Fussacher stehen nicht nur aus Glück an der Tabellenspitze und wir stehen nicht nur durch Pech am Ende der Tabelle! Mit einer Mannschaft, die Großteiles aus der U18 und U16 der letzten zwei drei Jahren entstanden ist, die ihre Liga in allen Jugendetappen dominiert hat wird noch eine tolle Truppe erwachsen. Geduld und viel Einfühlungsvermögen ist nun gefragt, um die erste Mannschaft wieder auf Siegespfade zu führen.

Wir überwintern nun am zweitletzten Platz der Liga und hoffen alle auf ein Frühjahr wie in der letzten Saison! TOI, TOI, TOI!

ERNE FC Schlins – SK Meinigen 1:3

Noch selten haben die Meininger in Schlins Punkte gelassen. Dies war auch an diesem Wochenende so. Bei schönstem Fussballwetter und guter Zuschauerkulisse konnten sich die jungen Schlinser Kicker zu Beginn mehr Spielanteile sichern. So ging die Heimmannschaft wenig überraschend nach 5 Minuten durch Andrej Dursun in Führung. Die nächsten Minuten gehörten weiter den Schlinsern, doch gaben diese ab der 15. Minute mehr und mehr das Zepter an die Meininger ab, die einfach weniger Ballverluste verzeichneten und immer mehr Ballbesitz bekamen. In der 30. Minute, nach wenigen Chancen der Gastmannschaft, erzielten die Meininger den mehr als verdienten Ausgleich. So ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte fing mit guten Angriffen der Schlinser und etlichen Einschussmöglichkeiten für unser Team an. Dies ging so bis zur verhängnisvollen 65. Minute, die das Match entschied. Nach einem Angriffsreigen der Schlinser, lies sich ein Abwehrspieler auf ein verhängnisvolles 1:1 ein und verlor an der Mittellinie den Ball an den Gegner (links und rechts hätte abgespielt werden können…aber die Jungs sind sich so sicher, dass sie Ball und Gegner beherrschen, dass einem die Haare zu Berge stehen). Den daraus eingeleiteten Konter konnte vor dem Einschlag unser Clemens Martin nur durch ein Foul bremsen. Da er bereits eine Gelbe verbuchen konnte, war es das Ende seiner Bemühungen am Platz, durch die Ampelkarte. Jetzt waren die Meininger der Herr am Platz, erzielten das zweite und dritte Tor und AUS!

Fazit: Der mehr als ersatzgeschwächten Mannschaft fehlten auch noch zwei Verteidiger durch Gelbsperren. Der komplett neuen Abwehr und dem Tormann kann man keinen Vorwurf machen. Die junge Truppe tut was sie kann und spielt Phasenweise guten Fußball, den sie innerhalb eines Sekundenbruchteil, durch teilweise katastrophale Fehler wieder einstellt. Es ist schwierig für einen Außenstehenden, zu begreifen wie es möglich ist von einer Sekunde auf die andere den Spielrhythmus, die vorgaben des Trainers und die positive Spieleinstellung aufzugeben. Dies liegt sicher an der Jungend, der mangelnden Routine auf diesem Niveau und sicherlich auch an der Selbstüberschätzung einiger Akteure, die dem Kollektiv nicht gut tun. Wunden lecken, aufstehen und weiter…wir sind noch nicht abgestiegen!

Die Herbstsaison wird am nächsten Samstag, den 5.11.2016 um 14 Uhr, in Fussach, auf der Sportanlage Müss abgeschlossen. Der Tabellenzweite wartet. Vielleicht unterstützt ihr wie immer die junge Truppe um Zeljko Milosevic in Fussach! Danke für eure Treue und bis bald in der Unteren Au, beim nächsten Heimspiel im Frühling!

FC Koblach – ERNE FC Schlins 0:0

Ins Spiel gegen Koblach kamen die Schlinser „in die Lohma“ mit einem Heimsieg im Gepäck und dem Wissen um ihre Kampfkraft. Diese wurde auch die ganze Spielzeit gebraucht, um dieses null zu null über die Runde zu bringen. Die erste Halbzeit ging mit minimalen Vorteilen an die Heimelf. Die zweite Hälfte war eher ausgeglichen mit einer sehr guten Chance für Schlins und zwei, drei Halbchancen für Koblach. Der Endstand ist sicher gerecht, denn diese Partie hat auf dem holperigen Geläuf keinen Sieger verdient.

Das nächste Spiel bestreiten die Schlinser in der Unteren Au am Samstag, den 29.10.2016 um 14.30 Uhr. Kommt und unterstützt unsere junge Mannschaft.

Im Anschluss an das Spiel gibt es noch den Saisonausklang mit Jimmy & Rasta… wir freuen uns auf euren Besuch!

ERNE FC Schlins vs. SV Lochau 5:2

 

Endstand FC Schlins vs. SV Lochau Für dieses Spiel hatte sich die 1. Mannschaft des ERNE FC Schlins viel vorgenommen: Wiedergutmachung für die letzten weniger berauschenden Leistungen, Moralspritze für die nächsten wichtigen Aufgaben sowie Kampf für den Trainer und das Publikum. Gekämpft haben sie diesmal bis zum Umfallen und alles was man sich vorgenommen hat wurde umgesetzt.

Die ersten 30 Minuten waren eher ausgeglichen und es entstand der Eindruck, dass die technisch besser agierenden Lochauer nun das Zepter in der Hand hätten. Just in diese Druckphase der Lochauer patzte deren Abwehr und Johannes Mock drückte zum 1:0 ein. Drei Minuten später erhöhte Maximilian Lässer zum 2:0 mit einem satten Schuss aus ca. 20m. In den Minuten 37. sowie 44. erzielte Lochau den Anschlusstreffer und den Ausgleich, durch krasse Abwehrfehler der Schlinser Hintermannschaft.

Doch heute war das Glück auf Schlinser Seite: Kapitän Johannes Mock erzielte mit einem Hechtkopfball aus gut 25 Meter die 3:2 Führung noch vor dem Pausenpfiff.

In Hälfte zwei kam „der Wille zum Sieg“ der Schlinser Mannschaft erst so richtig zu Tage. Die Lochauer drückten und hatten auch ihre guten Möglichkeiten, die sie allesamt nicht nutzen konnten. In der 77. Minute wechselte der Schlinser Trainer Zeljko Milosevic gegen den verletzten Clemens Martin, den Offensivspieler Patrick Stark ein. Dieser zog gleich auf der rechten Seite durch und spielte einen Stangl Pass mustergültig, den unser Kapitän Johannes Mock, mit seinem dritten Tor in diesem Spiel ebenso cool einnetzte wie die letzten beiden Tore.

Lochau drückte weiter, gab sich nie geschlagen und fuhr in der 88. Minute wieder einen Konter ein. Identisch dem 4:2 erzielte diesmal Andrej Dursun den 5:2 Endstand.

Ein Lob der Kampfmoral, dem Willen zum Sieg und des unbedingten Einsatzes von Jedermann am Platz. Die Lochauer waren technisch besser, konnten dies aber nicht in Tore umsetzten. Der Sieg geht wenn auch ein wenig zu hoch so in Ordnung. Zum Schluss wurden noch Jan Sonderegger und Valentin Erne eingewechselt, die schon das 1b Spiel bestritten. Dies zeigt wieder die dünne Spielerdecke der ersten Mannschaft und lässt nach Genesung einiger Leistungsträger hoffen.

Es wurde ein Dreier eingefahren, der sehr wichtig für die Tabellensituation in der Landesliga und die Moral ist. Jetzt heißt es diese Kampfschweinmentalität in die letzten drei Spiele der Herbstsaison mitzunehmen.

Das nächste Spiel findet in Koblach am Samstag, den 22. Oktober um 15 Uhr statt. Bitte kommt mit und unterstützt die junge Truppe von Trainer Zeljko Milosevic auf ihrer Mission „Nichtabstieg“.

FC Schwarzach – ERNE FC Schlins 3:0

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen für die junge Schlinser Truppe denkbar schlecht. Einige wichtige Spieler verletzt und nun gegen den Top-Favoriten der Liga. Keine vier Minuten waren gespielt und es stand 1:0 für die Gastgeber! Sie erdrückten mit tollem kampfbetontem Passspiel die Schlinser und erzwangen aus einer absolut klärbaren Situation diese Führung. Die Schlinser Jungs waren einfach nicht wach. Danach verflachte die Partie, da die Schwarzacher nicht mehr viel tun wollten. Dies ermöglichte dem FC Schlins zwei bis drei schöne Angriffe und doch kein Erfolgserlebnis, da der letzte Pass nicht sitzen wollte. Die Gastgeber hatten noch einen Schuss aufs Tor sonst war da nichts.

Die zweite Halbzeit begann mit Angriffen der Schlinser und einem Konter der Schwarzacher in der 53. Minute mit dem 2:0 für die Gastgeber! Kalt erwischt und wieder geschlafen. Ein Ausschluss eines Schwarzachers durch Gelb-Rot konnte diese nicht bremsen und so erzielte die dezimierte Hofsteig-Truppe wieder bei einem Schlafanfall der Schlinser das 3:0 zum Endresultat. Kein aufbäumen der Oberländer war das finale Ereignisfazit der letzten 30 Minuten.

Zum Schuss muss man sagen, dass die ERNE FC Schlins Mannschaft, der mit EX Regionalliga Spielern gespickten Schwarzacher Mannschaft, verdient unterlegen war. Die Schlinser spielten zwar brav mit, hatten aber in Punkto Spiel mit Körper- und Ball ihre Defizite gegen die nicht in Topform spielenden Schwarzacher. Gegen diese Top-Truppe zu verlieren ist kein Untergang, doch wäre eine Erfolgsspritze für die Schlinser jetzt mal dringend nötig.

Im nächsten Spiel steht BW Feldkirch mit einigen Ex-Schlins Spielern auf dem Rasen in der Unteren Au am Samstag, den 08. Oktober um 15 Uhr. Bitte kommt in Scharen, denn die unerfahrene Schlinser Truppe braucht den 12. Mann dingender als sonst.

Göfis – ERNE FC Schlins 0:1

Beide Teams hatten am letzten Wochenende peinliche Niederlagen einstecken müssen und wollten sich rehabilitieren. Der ERNE FC Schlins notierte 10 in Schlins ausgebildeten Spieler, von deren 14 auf dem Spielbogen. Die Göfner hatten auch sehr viele Eigenbau-Spieler am Platz und so war es eigentlich ein Match von zwei Ausbildungsclubs, welches auch durch den jungen Altersdurchschnitt beider Mannschaften zu sehen war. Zu Beginn der Partie agierten beide Teams eher zaghaft aus der Defensive und konnten nicht wirklich gute Chancen herausspielen. In der 29. Minute war es Sascha Rene Hartmann, der einen Zauberpass über gut 50 m, diagonal in Richtung 16er Ecke spielte. Dieser Pass wurde vor den verdutzen Göfnern, sowie den überraschten Zuschauern, von Maximilian Lässer direkt übernommen und unhaltbar, ebenso diagonal gegen die Flanke in die Maschen gedrückt. Ein Zaubertor. Dieses Tor brachte aber keinesfalls Ruhe in das Spiel der Schlinser und anstatt zu kombinieren sowie sicher zu spielen, begannen sie mit den Entscheidungen des Referees zu hadern. Dies entlud sich in zwei unnötigen gelben Karten für die Schlinser, die das 1:0 in die Pause brachten.

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Die Göfner versuchten mit allen Mitteln das Ruder umzureißen, die Schlinser hielten dagegen und am Schluss stand das glückliche aber durch die kämpferische Leistung doch verdiente 0:1 für den ERNE FC Schlins!

Fazit: In dieser Liga ist alles möglich. Die Leidenschaft, die dazugehörige Abgeklärtheit und oft auch Glück entscheiden über Sieg und Niederlage. Die Schlinser gingen eben deshalb als Sieger vom Platz. Wenn der Kampfgeist, die Stimmung im Team um Zeljko Milosevic, der Zusammenhalt und der Einsatz bis zum Schluss so zelebriert werden wie gegen Göfis ist es uns nicht bange um den Verbleib in dieser Liga.

Am Samstag, den 24.September 2016 um 16 Uhr kommt es zum Duell gegen den FC Schruns. Wir vom ERNE FC Schlins und speziell die 1. Mannschaft würden sich sehr freuen, wenn viele Zuschauer/innen in der Unteren Au, dieses Spiel mitverfolgen, die Mannschaft anfeuern, mitfiebern und vielleicht auch mitjubeln können. Wir sehen uns am nächsten Samstag!!!

ERNE FC Schlins – FC Sulzberg 3:6

Zwei Halbzeiten und zwei Gesichter einer Mannschaft

Die erste Mannschaft (das Aushängeschild jedes Vereins) präsentierte sich diesen Samstag in sehr guter Laune vor dem Spiel gegen die punktegleichen Sulzberger. Nach 15. Minuten stand es 3:0 durch Simon Maier, Kapitän Johannes Mock und Andrej Dursun. Die Gäste drückten nun stark und die jungen Schlinser hatten weitere Chancen auf Tore durch schöne Konter, die durch den Tormann und das eigene Unvermögen vereitelt wurden. Ein mindestens drei Meter im Abseits stehender Sulzberger konnte danach nur noch knapp gestoppt werden und aus den kurz danach resultierenden Ecken und Freistößen entstand das 3:1 für Sulzberg, in der 27. Minute. In der 30. Minute erwischte es unseren Mittelfeldmotor Moritz Madlener schwer. Bei einem Zweikampf fiel er wieder auf seine schon lädierte Schulter und musste trotzdem sechs Minuten weiterspielen. Nach genialem Pass von Andrej Dursun erzielte der Verletzte fast noch das nächste Tor…doch das wäre dann schon zu viel des Glücks gewesen. So ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht! Von der 49. bis zur 54. Minute erzielten die nun gut aufspielenden Sulzberger die Tore 2,3 und 4 für ihre Reihen. Jetzt war alles konfus bei den Schlinsern. Jetzt sah man die Jugend im Spiel der Kampfmannschaft. Kein Zusammenspiel mehr, kein gemeinsames Aufbäumen mehr, sondern nur Hasstriaden gegen den Mitspieler der einen möglichen Fehler gemacht haben könnte, unkontrolliertes Anrennen sowie taktisches Fehlverhalten im Minutentakt. Der Rest ist schnell erzählt: zwei weiter Tore fielen aus oben genannten Gründen. Endstand 3:6 gegen Sulzberg.

Fazit: Hochmut kommt vor dem Fall! Ihr seid keine Profikicker, sondern eine junge neu zusammengestellt Truppe in einem kleinen Verein, die sich und den Fans beweisen muss, dass sie wirklich ein Kollektiv sein kann. Das Potenzial ist da, leider spielt der Kopf und die eigene Arroganz in gewissen Köpfen noch einen Streich für das bessere Gelingen am Platz. Die nächsten Spiele werden uns zeigen, ob ihr in dieser Liga bestehen könnt. Ja und zuletzt noch Gratulation an die Sulzberger Kicker…ihr habt trotz eines 3:0 Rückstandes nie aufgegeben und verdient gewonnen.

SV Gaissau - ERNE FC Schlins 1:1

Nach dem Heim-Sieg im letzten Spiel gegen den FC Lustenau ging es am Samstag, den 03. September, auswärts nach Gaissau um das Resultat der letzten Woche zu bestätigen. Die ersten 10 Minuten gehörten den Schlinsern und es hätte gut und gern zwei Tore für unsere Farben geben können. Erst nach dieser Druckphase gelang es den Gastgebern besser ins Spiel zu finden. In der 22. Minute nach dem ersten wirklichen gefährlichen Erscheinen vor dem Schlinser Tor, drückte Clemens Fritsch für die Gaissauer zum 1:0 ein. Die junge Truppe der Schlinser, die auch auf zwei Stammspieler verzichten musste, spielte aber munter mit und war bis zur Halbzeit die etwas bessere Mannschaft, was sich aber leider nicht in Zählbarem niederschlug.

In der zweiten Hälfe ging es weiter mit hartem aber meist fairem Spiel auf beiden Seiten! Die Gaissauer hatten aber die besseren Momente bei sich und es lag öfters an unserem gut aufgelegten Torwart Andre Breitfuss, dass es noch nicht höher für die Gastgeber stand. Die letzten Minuten des Spieles waren wieder mehr die Schlinser am Drücker. Den Schlusspunkt setzte Johannes Mock nach Vorarbeit von Simon Maier mit einem Kopfball in der 93. Minute zum 1:1 Ausgleich. Mit  diesem Last-Minute Treffer die Partie zu beenden war eine schöne Erfahrung für die tapfer kämpfenden Schlinser, die hier gelernt haben, dass es sich lohnt bis zum Schluss zu fighten.

Der Mannschaft gebührt ein gesamtes Lob, denn es gibt für uns in Gaissau nicht immer was zu holen!

Das nächste Spiel bestreitet die Kampfmannschaft am Samstag den 10.09.2016 zuhause um 16.00 Uhr gegen den FC Sulzberg. Davor spielt  die in der Meisterschaft noch ungeschlagene 1b Mannschaft gegen den SC Oberländer Bierstadel Mittelberg Nenzing. Unterstütz unsere Teams, kommt vorbei in die Untere Au, denn ihr seid wirklich der 12. Mann!

Tabelle 2017/2018

Fussballcamp 2018

Anmeldung Fussballcamp

Unterstützt durch